25.08.2022

Fördermittel: Programm Women TechEU – 75.000 Euro Förderung für Deep-Tech Start-ups

HINTERGRUND:

  • Das EU-Programm unterstützt von Frauen geführte Deep-Tech Start-ups in ganz Europa in der frühen Phase ihrer Unternehmensentwicklung.
  • „Deep-Tech“ wird dabei von der EU-Kommission als Technologie verstanden, die auf den aller neuesten Fortschritten und Entdeckungen der Wissenschaft beruht. Deep-Tech Start-ups stehen im ständigen Austausch mit der Wissenschaft und anderen Ideengebern, um ihre Position an der technologischen Spitze zu halten.
  • Deep-Tech Start-ups finden sich laut EU-Kommission z.B. verstärkt in den Sektoren Informatik, KI, Deep Learning, maschinelles Lernen, Biowissenschaften, Lebensmittel-
    und Agrartechnologie, Chemie, Luft- und Raumfahrt, Energie, saubere Technologien, Industrietechnologien, Telekommunikation oder neue
    Werkstoffe.
  • Deep-Tech macht laut der EU-Kommission mehr als ein Viertel des europäischen Start-up-Ökosystems aus, wobei sich der Wert der Deep-Tech-Unternehmen in der EU auf rund 700 Milliarden EUR beläuft. Die EU-Kommission gibt an, dass nur 10 % der Patentanmeldungen in der EU von Frauen eingereicht werden und weniger als 15 % der Start-ups von Frauen gegründet oder mitbegründet werden. Dies führe dazu, dass nur wenig Kapital in von Frauen geführte Unternehmen investiert wird.
  • Die Finalistinnen der Women TechEU-Ausschreibung erhalten eine Förderung von 75.000 EUR sowie Mentoring- und Coaching-Dienstleistungen im Rahmen des EIC Women Leadership Programme  z.B. in den Bereichen Führung, Internationalisierung, Geschäftsmodellierung, Umsetzungsstrategie, Markteinführung, Mittelbeschaffung, Verhandlungen mit Investoren.
  • Women TechEU hat bereits eine Ausschreibung 2021 durchgeführt, in deren Rahmen sich 400 Teilnehmerinnen um eine Förderung beworben haben. 50 von Frauen geführte Unternehmen aus 16 Ländern wurden im Ergebnis dieser ersten Ausschreibung ausgewählt.
  • Die Mittel für Women TechEU stammen aus dem EU-Forschungsrahmenprogramm „Horizont Europa“.

AKTUELLE AUSSCHREIBUNG:

  • Die EU-Kommission hat aufgrund der großen Resonanz auf die erste Ausschreibung 2021 das Budget für die aktuelle Ausschreibung 2022 um mehr als das Doppelte auf 10 Millionen EUR erhöht.
  • Mit diesem Fördervolumen können bis zu 130 Unternehmen unterstützt werden.
  • Den ausgewählten Unternehmen wird ein individueller Zuschuss von 75.000 EUR gewährt. Damit sollen die ersten Schritte im Innovationsprozess sowie das Wachstum des Unternehmens gefördert werden. Außerdem werden wieder Mentoring- und Coaching-Dienstleistungen durch das „EIC Women Leadership Programme“ zur Verfügung gestellt (s.o.)

ZIELGRUPPE:

  • Women TechEU richtet sich an junge Technologieunternehmen, die von Frauen gegründet oder mitbegründet wurden, die zum Zeitpunkt der Einreichung der Bewerbung für diese Ausschreibung eine Top-Management-Position (CEO, CTO oder eine gleichwertige Position) im Unternehmen innehaben.
  • Das Unternehmen muss in einem EU-Mitgliedstaat oder einem mit Horizont Europa assoziierten Land registriert und ansässig sein und zum Zeitpunkt der Einreichung der Bewerbung seit mindestens sechs Monaten niedergelassen sein.
  • Im Rahmen von Horizont Europa ist ein „Start-up“ als ein KMU in der frühen Phase seines Lebenszyklus zu verstehen.
    Women TechEU würde z.B. folgende Start-ups zur Bewerbung zulassen:
  • Start-ups, die seit nicht mehr als 6 Jahren tätig sind,
  • Start-ups, die eine begrenzte Finanzierung erhalten haben (bis zu 1 Million EUR), bevor sie ein lebensfähiges Produkt (Minimum Viable Product, MVP) entwickelt haben.
  • Diese Kriterien sind aber nur indikativ. Die unabhängigen Experten, welche die Bewerbung bewerten, werden Einzelfall-Entscheidungen im Hinblick auf die Phase im Lebenszyklus treffen.

FRIST:

 

Robin Reimers
Alle Beiträge