14.07.2022

Fördermittel: Digitale Zwillinge in der Produktion von KMU / CHANGE2TWIN-Projekt

HINTERGRUND:
– Das mit 8 Mio. EUR von der EU geförderte Projekt Change2Twin (https://www.change2twin.eu/) unterstützt KMU des verarbeitenden Gewerbes bis Mai 2024 bei ihren Digitalisierungsbemühungen durch den Einsatz digitaler Zwillinge.
– Das Konzept der digitalen Zwillinge ist eine der großen Neuerungen im verarbeitenden Gewerbe und soll es Unternehmen ermöglichen, ihre globale Wettbewerbsfähigkeit erheblich zu steigern. Ein digitaler Zwilling ist ein digitales Abbild eines Artefakts, eines Prozesses oder einer Dienstleistung, das so exakt ist, dass es als Grundlage für Entscheidungen dienen kann. Das digitale Abbild ist häufig über Datenströme mit der physischen Welt verbunden.
– Change2Twin bietet KMU des verarbeitenden Gewerbes eine maßgeschneiderte Lösung, die eine Analyse ihres Potenzials, einen individuellen Mentoring-Plan und eine fertige Anleitung für die Einführung des digitalen Zwillings umfasst. Digital Innovation Hubs (DIH) sind wichtige Partner in diesem Prozess und sollen die Einführung der neuesten Technologien des digitalen Zwillings in der gesamten Europäischen Union erleichtern.

AKTUELLE AUSSCHREIBUNG:
– Change2Twin bietet aktuell europäischen KMUs und MidCaps des verarbeitenden Gewerbes (d.h. Unternehmen mit bis zu 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern) eine Unterstützung für den Aufbau eines digitalen Zwillings an.
– Zu diesem Zweck hat Change2Twin am 30. Juni 2022 eine offene Ausschreibung mit dem Titel „Assessment Voucher Open Call“ eröffnet.
– Bis zu 30 KMU und MidCaps des verarbeitenden Gewerbes werden europaweit ausgewählt, um von einem zertifizierten Digital Innovation Hub (DIH), mit dem sie zusammenarbeiten möchten, eine detaillierte Analyse ihrer Situation und bis zu drei verschiedene „Anleitungen“ zu erhalten, die eine Liste verschiedener Technologien enthalten, welche für den Anwendungsfall geeignet sind, sowie Angaben zu einem „Integrator“, der bereit ist, diese umzusetzen.
– Bis zu 30 Begünstigte erhalten dafür einen sog. Bewertungsgutschein (Assessment Voucher) mit einem Volumen von bis zu 10.000 EUR als Pauschalbetrag.

Folgende Aktivitäten werden finanziert:
– Die Aktivitäten, die durch den Bewertungsgutschein abgedeckt werden und die vom ausgewählten DIH durchgeführt werden, sind:
1. Bewertung des Geschäftspotenzials der Herausforderungen des digitalen Zwillings für die Endnutzer.
2. Auswahl der wichtigsten Herausforderungen.
3. Erstellung von gezielten Implementierungsplänen auf der Grundlage sicherer Angebote von Lösungsanbietern auf dem lokalen und dem EU-Markt.
4. Analyse der Auswirkungen auf den Betrieb.

Voraussetzungen:
– Die Finanzierung gilt nur für die Bewertung von Technologien des digitalen Zwillings bei Endnutzern und nicht bei Technologieanbietern.
– Die Endnutzer sind die KMU und MidCaps des verarbeitenden Gewerbes, die direkt mit den digitalen Zwillingslösungen arbeiten.
– KMU und MidCaps müssen bis spätestens 30. Juni 2022 als Unternehmen in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union registriert worden sein.
– Der Mindestdigitalisierungsgrad von Unternehmen, die sich für die offene Aufforderung bewerben, ist „Level 2“, d.h. digitale Systeme sind in der Organisation weitgehend miteinander verbunden und tauschen Daten aus, um Geschäftsanwendungen und Software mit relevanten Informationen zu versorgen.

FRIST:
– Bewerbungen müssen bis zum 30. September 2022 eingereicht werden.
– Die Bewerbung kann direkt hier erfolgen: https://www.change2twin.eu/open-calls/assessment-voucher/

 

Mehr Info & Kontakt:

Marco Reuter

Hessische Staatskanzlei
Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung
https://landhatzukunft.hessen.de/Vertretung des Landes Hessen bei der EU
21 rue Montoyer
1000 Brüssel
Tel.: +32 – 2 – 739 – 5926

Mail: marco.reuter@digitales.hessen.de
https://digitales.hessen.de/

Robin Reimers
Alle Beiträge